You are currently browsing the category archive for the ‘Andrès WG’ category.

André zögert noch. Soll er wirklich zu der alten Frau rüber gehen? Was ist, wenn ihn jemand sieht? Ach, stell dich nicht so an, sagt er sich, nimmt seine Jacke und verlässt das Haus.

Vor den Klingelschildern des Nachbarhauses bleibt er stehen. Mist, er weiß ja gar nicht, wie die Frau heißt. Den Rest des Beitrags lesen »

Schluss mit Sex-Orgien und Party-all-the-time? André fürchtet sich vor der Einsamkeit und möchte endlich ein guter Mensch werden. Den Rest des Beitrags lesen »

„Was ist nun?“, tönt die tiefe Stimme weiter. Marc weiß immer noch nicht genau, ob ihm Kater oder Direktor mehr zu schaffen macht. Er überlegt kurz: bewusstlos stellen? Dabei gekonnt auf den Boden fallen und die Zeit zum Überlegen nutzen?

Aber nein, da kommt DIE Idee! Den Rest des Beitrags lesen »

„Herzlich willkommen“, sagt der Schuldirektor mit lauter und tiefer Stimme. Mit einem kräftigen Händedruck begrüßt er Marc. So kräftig, dass es Marc weh tut. Und dann sind da schließlich noch seine Kopfschmerzen, gegen die keine Aspirin der Welt mehr zu helfen scheint. Es hämmert nur so in seinem Schädel. „Sie sehen sehr nervös aus, fühlen Sie sich gut?“, fragt sein Chef und begutachtet Marcs zittrige Hände. Den Rest des Beitrags lesen »

Was ist das für ein furchtbares Geräusch? Langsam öffnet Marc die Augen. Das erste, was er erblickt, ist eine braune Wolldecke, die über seinen nackten Beinen liegt. Wo ist er denn hier? Marc richtet sich auf – und sinkt sofort wieder zurück in die Kissen. Vor seinen Augen dreht sich alles, und sein Kopf fühlt sich an, als wollte er gleich explodieren. Den Rest des Beitrags lesen »

Ohne den Mann mit Schnurrbart anzugucken, knallt Andrè die Türe zu und lehnt seinen Kopf an die Lehne des Beifahrersitzes. Seine Augen sind zu, und erstmal atmet er tief aus. „Wohin, hmm?“ Den Rest des Beitrags lesen »

Laura und André legen Mark gleichzeitig ihre Hand auf den Unterarm. Beide haben wohl zielsicher den neuen Erotik-Knigge auswendig gelernt. Alexa Adore weiß eben, wovon sie redet. Die Flirt-Geste zieht. Den Rest des Beitrags lesen »

Yves schiebt sich die letzte Pommes in den Mund. Die halbe Wurst und der größte Teil der Möhren liegen noch auf seinem Teller. Aber Yves ist satt. Und zufrieden. Dass ihn alle Studenten anstarren wie einen Eskimo in Afrika, stört ihn nicht so sehr. Den Rest des Beitrags lesen »

Heute abend kann Tina bleiben, wo der Stefan wächst. Marc tanzt. Okay, ehr so innerlich, wirklich tanzen tut er nicht. Aber seine Augen sprühen vor Lebenslust, er blinzelt – doch nicht, sie sprühen doch nicht, sie schimmern stumpf. Marc sitzt an der Theke und sein Deckel ist voll. Marc auch. Den Rest des Beitrags lesen »

Ist das der erhoffte Neuanfang? Marc steht in der verdreckten Küche seiner neuen WG und schrubbt kräftig die braunen Krusten von den Tellern. Naja, es ist immerhin besser als der Unterricht in der Schule, wo er zuletzt als Lehrer arbeitete. Außerdem lenkt ihn der Abwasch von Tina, seiner Ex-Freundin, ab. Oder auch nicht: In ihrer gemeinsamen Wohnung musste er immer abwaschen und putzen. In Sachen Sauberkeit ist Marc sehr gründlich. Wenn man sich so die Küche anschaut, hat er sich wohl die falsche WG ausgesucht. Als Übergangslösung ist sie aber verkraftbar. „Fleißig, fleißig!“ Marc dreht sich um. Den Rest des Beitrags lesen »

* AKTUELL *

Willkommen bei der weltweit ersten Blog-Soap! Stimmt jeden Tag mit ab, wie die Geschichte weitergehen soll..